Icon FacebookIcon E-MailIcon Telefon0241 - 475 854 65

Aktuelles

Siegel

16.02.2022

BAUZINSEN: SEIT JAHRESBEGINN IM AUFWÄRTSTREND.

kleinen Spielwohnhaus auf Grundriss, Lupe im Vordergrund, rosa Schweinchen unscharf im Hintergrund

Die zinspolitischen Sitzungen von EZB und Fed im März könnten entscheidende Impulse für die nächsten Monate geben. Im Vorfeld der Zinsentscheide bewegen sich die Bestzinsen für Baufinanzierungen weiter aufwärts.

Die EZB hatte im Januar an ihrer bisherigen Zinspolitik festgehalten und Entscheidungen über den weiteren Kurs vertagt. Nach großer Kritik an diesem Vorgehen angesichts einer Inflation auf Rekordhöhe bekräftigte Christine Lagarde vor dem Europäischen Parlament, dass Leitzinserhöhungen in diesem Jahr nicht mehr ausgeschlossen werden.

Bestzinsen für Baufinanzierungen – aktuelle Entwicklung und Ausblick:

Die durchschnittlichen Bestzinsen für Baufinanzierungen sind seit Jahresbeginn wie erwartet gestiegen: Bei den 10-jährigen Zinsbindungen stieg die Verzinsung von 0,71 auf 0,96%, bei den 15-jährigen von 1,02 auf 1,23%. Im Markt ist auf Antragsseite so viel Bewegung wie seit langer Zeit nicht mehr. Experten empfehlen daher, Finanzierungsanträge ohne größere Verzögerungen zum Finanzierungsinstitut weiterzuleiten oder bei einer Anschlussfinanzierung mit dem Finanzierungspartner den Abschluss eines Forward-Darlehens mit attraktiver Verzinsung abzuwägen.

Immer bestens informiert mit #MahisMüllerImmobilien - rheinländische Leidenschaft für Immobilien!

15.02.2022

NEUER MIETSPIEGEL AB 1. JULI 2022

Blick von unten nach oben auf ein Wohngebäude aus Backstein

Am 1. Juli 2022 tritt der neue Mietspiegel in Kraft. In Deutschland ist der Mietspiegel eine der gesetzlich vorgesehenen Möglichkeiten für die Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete. Anhand fester Kriterien können je nach Stadt und Region Wohnungen und Mieten verglichen werden. Neu ist, dass alle Städte ab 50.000 Einwohner spätestens ab dem 1. Januar 2023 einen Mietspiegel aufstellen müssen, an dem sich Mieter wie Vermieter orientieren können. Für einen qualifizierten Mietspiegel läuft die Übergangsfrist bis zum 1. Januar 2024. Dieser wird nach anerkannten wissenschaftlichen Grundsätzen erstellt.

Bislang lief in Städten ohne Mietspiegel die Mietpreisbremse ins Leere, weil es keine Anhaltspunkte gab, wann sie greift. Verbunden ist der neue Mietspiegel auch mit einer Auskunftspflicht. Durch Zufall ausgewählte Mieter und Vermieter müssen der zuständigen Behörde Auskunft zur Wohnung und den Mieten geben. Wer keine Daten angibt, kann mit einer Strafe von bis zu 5.000 Euro Bußgeld belangt werden.

Immer bestens informiert mit #MahisMüllerImmobilien - rheinländische Leidenschaft für Immobilien!

10.02.2022

BESCHLAGENE SCHEIBEN IM WINTER?

Blick aus dunkler Wohnung durch ein Fenster raus in Grüne

Mit unseren Tipps sorgen Sie schnell für Abhilfe :

Mehrmals täglich mehrere Minuten Stoßlüften.

Kein dauerhaft gekipptes Fenster.

Durchgehend bei konstanter Raumtemperatur heizen (20 Grad).

Luftentfeuchter aufstellen.

Wäsche, wenn möglich, nicht in den Wohnräumen trocknen.

Immer bestens infomiert mit #MahisMüllerImmobilien - rheinländische Leidenschaft für Immobilien!

07.02.2022

STREITTHEMA SCHIMMEL IN DER WOHNUNG: WER HAFTET?

dunkler Tisch vor hellem Fenster mit blauem Himmel

Mögliche Ursachen für Schimmel:

Nicht ausreichende Lüftung der Wohnung; die Möbel stehen zu nahe an den Wänden, so dass die Luft nicht zirkulieren kann; mangelhafte Bausubstanz; Fehler bei Sanierungsarbeiten; Wasserschaden.

Die Rollen bei Streitigkeiten zwischen Vermietern und Mietern sind dann meist klar verteilt: Mieter sehen die Ursache in Baumängeln der Wohnung. Vermieter gehen davon aus, dass die Mieter nicht richtig heizen oder lüften.

Die Rechtsprechung ist umstritten:

In der Rechtsprechung ist trotz zahlreicher Urteile zu Feuchtigkeitsschäden bislang nicht eindeutig geklärt, wer die Verantwortung und die Kosten zu tragen hat. In der Regel wird zuerst geklärt, ob ein Baumangel vorliegt. Liegt ein solcher nicht vor, prüfen Sachverständige, ob der Mieter regelmäßig richtig lüftet und heizt.

Wie oft und wie lange sollten Mieter lüften?

Laut eines Urteils des Bundesgerichtshofs (BGH VIII ZR 182/06) aus dem Jahr 2007 ist ein viermaliges Stoßlüften während des Tages für den Mieter absolut zumutbar. Das Landgericht Frankfurt am Main sieht es sogar als ausreichend an, wenn morgens und abends ein bis zweimal und nach der Rückkehr aus der Arbeit sowie vor der Nachtruhe die Wohnung gelüftet wird (LG Frankfurt am Main AZ 2-17 S 89/11). Eine baubedingte Lüftungsanforderung von sechs Entlüftungen sei hingegen unzumutbar für den Mieter, urteilte das Landgericht Berlin (LG Berlin Az. 65 S 400/15).

Immer bestens informiert mit #MahisMüllerImmobilien - rheinländische Leidenschaft für Immobilien!

03.02.2022

GRUNDSTEUERREFORM 2022.

Frau am Laptop mit Taschenrechner neben sich auf dem Tisch

Was müssen Eigentümer jetzt tun?

Grundstückseigentümer müssen bis 31. Oktober 2022 eine Feststellungserklärung ans Finanzamt schicken. Das funktioniert am einfachsten über das Elster-Portal (www.elster.de). Sollte eine elektronische Abgabe nicht möglich sein, kann die Erklärung auch auf Papier eingereicht werden. Die Vordrucke sind rechtzeitig erhältlich. Darin sind folgende Angaben über Wohngrundstücken zu machen:

Lage des Grundstücks

Grundstücks- und Wohnfläche

Gebäudeart

Bodenrichtwert

Baujahr des Gebäudes

Sie werden voraussichtlich Ende März die nötigen Unterlagen bekommen. Alles weitere berechnet das Finanzamt selbst. Das bisher verwendete Verfahren zur Ermittlung der Grundsteuer bleibt erhalten:

Grundsteuerwert x Steuermesszahl x Hebesatz = Grundsteuer

Den Grundsteuerwert ermittelt das Finanzamt, die Steuermesszahl ist gesetzlich in der Neufassung des Grundsteuergesetzes (GrStG) festgelegt. Den Grundsteuer-Hebesatz bestimmt die Gemeinde oder Stadt selbst, er unterscheidet sich auch zwischen den Bundesländern.

Immer bestens informiert mit #MahisMüllerImmobilien - rheinländische Leidenschaft für Immobiien!

31.01.2022

GRUNDSTEUERREFORM: WAS EIGENTÜMER WISSEN MÜSSEN.

Alter Taschenrechner auf Notizbuch mit Kugelschreiber daneben

Das Wichtigste kurz und knapp:

# Bis zum 31. Oktober 2022 haben Grundstückseigentümer Zeit, eine Grundsteuererklärung abzugeben. Auf dieser Grundlage soll dann die neue Grundsteuer berechnet werden, die Eigentümer ab 2025 bezahlen müssen. Ziel der Neuerungen ist es, die veralteten Werte durch neue Daten zu unterlegen und die Bürokratie zu vereinfachen.

# Die Grundsteuerreform basiert auf einem Bundesmodell, aber nicht alle Bundesländer setzen dieses auch um. Einige haben eigene Regeln dazu aufgestellt.

# Wenn die Grundsteuer zum 1. Januar 2025 angepasst wird, ändert sich vielleicht etwas an dem Grundsteuerbetrag, den Sie zahlen müssen.

Erfahren Sie weitere Details zur neuen Grundsteuer in den nächsten Tagen hier bei uns auf Facebook, Instagram, Twitter & Co.

Immer bestens informiert mit #MahisMüllerImmobilien – rheinländische Leidenschaft für Immobilien!

28.01.2022

IST IHR HAUS WINTERTAUGLICH?

In einer schneeigen Kulisse sieht man im Halbdunklen von umrisshaften Nadelbäumen umringt erleuchtete Häuser.

Auch wenn sich der Winter bisher von seiner sanften Seite gezeigt hat – die Monate Januar bis März bringen meist noch Schnee und Eis mit sich. Eigentümer tun gut daran, auf einen möglichen Wintereinbruch gut vorbereitet zu sein.

Wasserleitungen gegen den Frost schützen:

Schützen Sie alle Wasserleitungen im und am Haus vor dem Zufrieren. Der Frost kann die Rohre aufsprengen. Im Haus vermeiden Sie Frostschäden am besten dadurch, dass Sie die Innenräume nie komplett auskühlen lassen, sondern sie stets zumindest minimal beheizen. Achten Sie darauf, dass die Leitungen in Räumen ohne Heizung und im Außenbereich bei hohen Minusgraden kein Wasser mehr führen. Sperren Sie die Leitungen in den gefährdeten Bereichen ab und öffnen Sie den Hahn, damit das Wasser, das sich noch im Rohr befindet, abfließen kann. Ist eine Wasserleitung trotzdem eingefroren, muss sofort gehandelt werden: Das Wasser abdrehen, die Hähne öffnen und einen Installateur informieren. Bitte legen Sie nicht mit Lötkolben oder Heizstrahler selbst Hand an: Mit solchen Erste-Hilfe-Maßnahmen hat schon mancher Hausbesitzer sein Heim in Brand gesteckt!

Immer bestens informiert mit #MahisMüllerImmobilien - rheinländische Leidenschaft für Immobilien!

25.01.2022

INFORMATIONSPFLICHTEN DER VERMIETER UND VERWALTER IM RAHMEN DES ZENSUS 2022

heller Raum mit Wendeltreppe und stylischem Interieur

Am 15. Mai 2022 wird wieder gezählt. Mit dem Zensusgesetz 2022 werden im Rahmen der gesonderten Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ) rund 17,5 Millionen Eigentümer sowie Verwalter von Wohnraum verpflichtet, Auskunft über bestimmte Angaben zu den von ihnen vermieteten Wohnungen zu geben. Zum Stichtag müssen dann Eigentümer, Vermieter und Immobilienverwalter Informationen zu Wohnungen und Gebäuden an die Statistischen Ämter übermitteln. Dies dient der Erfüllung der EU-Verordnung Zensus (EG) Nr. 763/2008.

Die Auskunftspflicht umfasst im Rahmen der Gebäude- und Wohnungszählung 2022 auch die einmalige Mitteilung der Vor- und Nachnamen von bis zu zwei Bewohnern. Dies soll der statistischen Generierung von Haushalten dienen, um zu ermitteln, welche Personen an einer Anschrift in welchen konkreten Wohnverhältnissen leben.

Weitere Informationen unter www.zensus2022.de

Immer bestens informiert mit #MahisMüllerImmobilien - rheinländische Leidenschaft für Ihre Immobilie!

21.01.2022

NEUER BEWERTUNGSMASSSTAB FÜR GRUNDSTEUER

Auf einem schwarzen Tisch liegen eine helle Mappe mit Dokumenten sowie ein Smartphone auf dem der Taschenrechner geöffnet ist.

Durch die Reform der Grundsteuer soll 2025 der neue Grundsteuerwert den veralteten Einheitswert ablösen. Dazu müssen derzeit bundesweit alle Grundstücke neu bewertet werden. Hierzu ist der 1. Januar 2022 der erste Stichtag. Das bedeutet, das Finanzamt legt den Wert des Grundbesitzes fest, den er am 1. Januar 2022 hat. Die künftige Grundsteuer wird sich dann an diesem Wert Orientieren.

Viele Daten für die Neuberechnung hat das zuständige Finanzamt bereits, einige andere müssen jedoch durch die Erklärung zur Feststellung der Grundsteuerwerte noch übermittelt werden. Die Erklärung können ab Juli 2022 über Elster auch digital übermittelt werden. Bis spätestens 31. Oktober 2022 müssen sie beim Finanzamt eingegangen sein. Fristverlängerungen sind aber unter Umständen möglich und bei der zuständigen Behörde zu erfragen.

Grundstücksbesitzer erhalten dann innerhalb der nächsten Jahre einen Feststellungsbescheid, in dem der neue Grundsteuerwert, die Steuermesszahl sowie der Steuermessbetrag mitgeteilt wird. Ab 2025 folgen dann die Grundsteuerbescheide der Gemeinden mit der neuen Grundsteuer.

Immer bestens informiert mit #MahisMüllerImmobilien - rheinländische Leidenschaft für Immobilien!

19.01.2022

AUSLAUF DER SONDER-AFA

Modernes kastiges Haus vor blauem mit leichten Seidenwolkenbedecktem Himmel.

Von der Sonder-AfA profitierte jeder, der durch einen Neubau, eine Dachaufstockung, Dachausbau oder eine Umwidmung von Gewerbeflächen neue Mietwohnungen geschaffen hat. Die Sonder-Afa war jedoch von Beginn an zeitlich begrenzt und wurde nur für Projekte gewährt, für die nach dem 31. August 2018 und vor dem 1. Januar 2022 ein Bauantrag gestellt wurde. Voraussetzung war außerdem, dass die Wohnungen mindestens 10 Jahre lang zu Wohnzwecken vermietet werden. Am 31. Dezember 2021 endet die Frist für die Sonder-Abschreibung im Mietwohnungsbau. Ein Ersatz für die Sonder-Afa ist bislang nicht vorgesehen.

Immer bestens informiert mit #MahisMüllerImmobilien - rheinländische Leidenschaft für Immobilien!

Ihre Immobilienexperten

Wir sind nur einen Anruf, eine E-Mail von Ihnen entfernt. Wenn Sie kompetent und verständnisvolle Begleitung wüschen in allen Belangen, die Ihre Immobilien oder Ihre Wohnsituation betreffen: Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns.

Ihre Immobilienexperten in Aachen und Köln

Für Sie vor Ort

Mahis & Müller Immobilien GmbH
Geschäftsführer: Dipl.-Kfm. Thomas Müller
Augustastraße 76 | 52070 Aachen

Datenschutz | Impressum | Kontakt

« Zum Seitenanfang